Facebook

 

 

 

 


Wie geht es mit dem ÖPNV in Mülheim weiter!

Mülheim 02.05.2019

 

 

Pressemitteilung: WAZ; NRZ und MüWo

 

Wie geht es mit dem ÖPNV in Mülheim weiter!

 

 

Es gab Zeiten, da war der ÖPNV in Mülheim über die Stadtgrenzen hinaus bekannt für Zuverlässigkeit und  Sauberkeit der Fahrzeuge.

 

Doch diese Zeiten sind schon lange vorbei, seitdem Mülheim überschuldet ist und an allen Ecken und Kanten sparen muß.

 

Vor allem soll am ÖPNV gespart werden und hier besonders bei der Straßenbahn mit Streckenstillegungen und Taktverlängerungen. Mülheim verfügt über drei eigene Straßenbahnlinien und eine U-Bahnlinie, ist also gut gerüstet um auch in Zukunft Personen klimagerecht zu befördern. Vor dem Hintergrund, das es in Mülheim ca.neunzigtausend gemeldete Fahrzeuge gibt, wird ein funktionierender ÖPNV immer wichtiger. Mit einem immer schlechter werdenden Angebot wird man keinen Autofahrer dazu bringen auf sein Fahrzeug zu verzichten und den Bus oder die Bahn zu benutzen. Andere Städte haben es vorgemacht wie es geht den ÖPNV attraktiv zu gestalten und neue Fahrgäste zu gewinnen:

 

Pünktlichkeit, saubere Fahrzeuge, kurze Taktzeiten und freundliches Personal.

 

Mit diesen Zutaten ist gewährleistet, das wieder mehr Menschen den ÖPNV benutzen zum  Schutz unseres Klimas und zur Entlastung unserer Straßen.

 

Streckenstillegungen, Taktverlängerungen und abschaffen der Straßenbahn zugunsten von Buslinien sind der falsche Weg.

Es waren nicht die Bürger der Stadt Mülheim die diese finanzielle Schieflage der Stadt verursachten, es war der Rat der Stadt, so der Vorstandssprecher

von WIR AUS Mülheim, Hartmut Sternbeck