Unsere Stadt darf nicht Kaputtgespart werden

Veröffentlicht am Freitag, 26. Mai 2017 14:39

Mülheim an der Ruhr, 25.Mai. 2017

Pressemitteilung vom Wählerbündnis WIR AUS Mülheim

 

„Bürger fordern mehr Kontrollen. Zugeparkte Gehwege, Wildpinkler, Taubenfütterer, unangeleinte Hunde – der Druck auf die Ordnungsbehörde nimmt zu. Das Personal reicht bei weitem nicht“

Das ist eine Überschrift im Lokalteil der WAZ vom 23. Mai 2017, wo sich die Bürger über die Zustände in unserer Stadt beschweren. Die Bürgerinnen und Bürger haben Recht, weil Sie dieses tagtäglich erleben und es nicht begreifen, warum die Stadt nichts dagegen unternimmt. Es ist das Resultat einer Politik des Kahlschlags von den etablierten Parteien wie CDU, SPD, FDP die über Jahre hin Personal  abgebaut bzw. Einstellungsstopp bewirkt haben. Es ist ein Hohn, obwohl diese knappe Personaldecke seit Jahren von den Abteilungsleitern immer wieder angesprochen  wurde, schlägt die Gemeindeprüfungsanstalt (GPA) vor, zusätzlich acht Stellen zu streichen. Die zusätzliche Arbeitsbelastung führt dazu, dass die Kolleginnen und Kollegen an ihre Grenzen stoßen und somit Krankheitsbedingt ausfallen. Der Oberbürgermeister und die Politiker die in den Sitzungen der GPA mitgewirkt haben müssen sich doch die Frage gefallen lassen, ob sie das nicht im Vorfeld wussten, dass die Kommune über eine sehr dünne  Personaldecke verfügt. Es ist doch hinsichtlich bekannt, trotz alledem wird wieder mal ein teures Gutachten in Auftrag gegeben, das uns vorschlägt noch mehr Personal abzubauen. Die 250.000 € die für das Gutachten bezahlt wurden, hätte man weiß Gott, besser investieren können.

Ich stimme Herrn Wiebels zu, wenn er sagt: „Wir können unmöglich überall sein, auch wenn es nötig wäre“Es sei denn, es würde Personal deutlich aufgestockt.

Dieses ist eine Aufforderung, die der Stadtverordnete Cevat Bicici vom Wählerbündnis WIR AUS Mülheim seit Jahren fordert, wir dürfen nicht Personal abbauen sondern müssen zusätzliche Mitarbeiter einstellen, damit die Aufgaben zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger erledigt werden können. Aus diesem Grund sagt das Wählerbündnis WIR AUS Mülheim „Unsere Stadt darf nicht Kaputtgespart werden“!

 

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Sternbeck- Vorstandssprecher WIR AUS Mülheim

Cevat Bicici-Stadtverordneter WIR AUS Mülheim