Aufstehen gegen die drohende globale Klimakatastrophe

Veröffentlicht am Donnerstag, 06. Dezember 2012 08:58
Unter diesem Motto fand um 5 vor 12 die kämpferische Aktion in der Mülheimer Fußgängerzone statt. In engagierten Beiträgen wurde die Untauglichkeit der Klimakonferenz in Katar gegeißelt, und als Konsequenz für den Aufbau der Umweltgewerkschaft als einer gemeinsamen kämpferischen Organisation geworben. Mitglieder und Freunde von WIR AUS Mülheim, der MLPD, vom Frauenverband Courage und der Montagsdemo beteiligten sich mit engagierten Redebeiträgen. Immer wieder blieben Passanten stehen, hörten zu und sahen sich sehr genau die mitgebrachten Transparente an: „Rettet die Umwelt vor der Profitwirtschaft – MLPD ICOR“ und „Hände weg von unserm Trinkwasser! Kein Fracking im Mülheimer Ruhrtal und anderswo – WIR AUS Mülheim“.

Teils spontan, teils nach überzeugenden Diskussionen unterschrieben 96 Menschen das Manifest zur Stilllegung aller AKWs weltweit.



Bei der gemütlichen Weihnachtsfeier konnte man sich stärken und den Tag ausklingen lassen.